geheime nachricht: king mario hat sie zuerst entdeckt! huldigt ihm! Heitmann ist Kronprinz ;) Und Alex darf auch stolz sein - er war zwar etwas langsam, aber immerhin :)
 
chocolate is the answer. who cares what the question was?
.: 42 :.  
  Home
  °BRASILIEN° 2007/2008
  AFS
  => Energizer ;)
  => Komiteeaktivitäten
  Isa was sagen
  Gästebuch
  ~UmFrAgEn~
  Erkenntnisse
  "Gedanken-Archiv"
  Links
  Fotos!
  Mrs. X
  Krimskrams aus Deutschland
Komiteeaktivitäten
"


Intercultural Day Italien, 18.03.2007

Yeah, Irene rulez! Hast du echt toll gemacht
Es war wiedermal sehr chillig, auch wenn die Roten beim AI (^^) leider haushoch verloren haben.
Aber fangen wir doch von vorne an.
Isa, desorientiert, steht in Rheda am Bahnhof, sieht den R11, steigt ein.
Langweilt sich.
Stellt fest, dass sie ja Portugiesisch-Vokabeln dabei hat.
Jemand kommt aus dem Bahnhofsgebäude gehetzt, Isa betrachtet die wehenden Haare und den roten Schal - moment, den Kerl kennst du doch?! Und tatsächlich, es ist der Komiteegott höchstpersönlich, der in den Bus springt.
Die Fahrt ist wenig gesprächig, da auch Götter für das Anrecht, ein Automobil fortzubewegen, eine Prüfung abzulegen haben - Unverschämtheit eigentlich - und sogar "Genies" *ähem* ^^ Vokabeln lernen müssen.
Im Irrenhaus angekommen, beginnt der eigentlich abenteuerliche Teil der Reise: die Wegbeschreibung führt uns durch eine wahre Geisterstadt, bis auf zwei Bernharde (?) und ein Mädchen mit Blume in einer Straße ohne Blumen, die aber Blumenstraße heißt, begegnet uns niemand.
Doch, oh Wunder, eben in dem Augenblick, in dem wir die Orientierung verlieren, schleicht ein einsamer Passant die Straße entlang. Aufdringlich wie wir nunmal sind, fragen wir ihn gleich nach dem richtigen Weg, um dann festzustellen, dass wir ja schon direkt unter dem Straßenschild stehen. ^^
Als der Passant dann erfährt, zu wem wir wollen, stempelt er uns wahrscheinlich innerlich sowieso als Irre ab.
Endlich angekommen, können wir kaum mit Müh und Not die selbstgebastelte Flagge aus alten Plakaten über die Tür hängen (Symmetrie ist die Schönheit des kleinen Mannes), und müssen uns dann wieder (mit einer gewissen Person im exquisiten Rock) auf den Weg zum Bahnhof machen, um Kazuho abzuholen.
Äh.. wenn ich in dem Stil weiterschreibe, bin ich morgen noch nicht fertig^^ Also:
Essen war lecker. PARTY, sehr erotisch, Dachbodenfeeling, Diskussion über den Sinn und Unsinn von Handys, feministische Buchtitel, viel über kleine Dörfer geredet^^ .. afs halt.
Und es hat geschneit.
Rückfahrt war dafür leicht spät und sehr gesprächig.
Nunja, und jetzt sehen wir uns erst zum Osterfest wieder
Aber, Ui: wir telefonieren!!! juhu!!

Osterfest in Detmold, 15.April 2007
(in Zusammenarbeit mit MRL)
zauberhaftes ( ) Wetter, Wasserschlacht, Kirchen- und Eiertrauma, chillen und grillen aber dafür lecker Fladenbrot (mit! Schwarzkümmel), *durch Energizer Verwirrung verbreiten*, EIER, "Komiteeausflug - wohin?" -.-, türkisch lernen, jonglieren, über Jannis Probleme reden, Gänseblümchenkränzeflechten, barfußlaufen, sich kulturell weiterbilden wenn man schon mal im Freilichtmuseum ist, neue nette Menschen kennenlernen (und auch böse Amerikanerinnen ), das "r" rollen, T-Shirt-Vorschläge betrachten (und für gut befinden! - Danke, Florian!), Füße ins Wasser halten, die AFS-Fahne durch die Gegend tragen, Laura beim *ich trage einen Korb auf dem Kopf* beobachten =) usw usf.
Meine Sekte AFS!
PS: OWLer, wo wart ihr?? 13:18 verloren haben wir ... aber die Clarholzer und Lippstädter Fraktionen waren natürlich mal wieder zu 100% dabei, hehe
PPS: Gerade keine Zeit, ausführlicher zu schreiben, das Wetter ist so schön... und nächstes WE sehen wir uns schon wieder, yeeehaaa.

Werbeaktion in Bielefeld, 20., 21., (22.) April 2007

Endlich wieder AFS! Trotz geringer Hopee-Beteiligung am Freitag (Hallo, Gianna, du anderer Teil des fröhlichen Restes!) hatten wir sehr viel Spaß. Über die Ampel am Jahnplatz rollende Fußgängerwellen wurden verwirrt ("Haben Sie Interesse am Weltfrieden? Völkerverständigung?"), Riesen angesprochen, YFU-ler getroffen (oh oh oh *Gott springt entsetzt zurück*), Frauen von ihren Zahnärzten vergiftet... es war wunderbar.
Außer vielleicht für Timon, dem von einem schuppigen, ekligen Mann unter Anderem vorgeworfen wurde, die Kirchen hätten in den 70ern niemanden nach Afrika geschickt (hä?) - und das eine halbe Stunde lang. Für uns war es sehr amüsant. Timon hat irgendetwas von einem Opfer an sich, möglicherweise.
Sind dann auch noch Jesus-Menschen begegnet, die uns sehr lustige Flyer Broschüren (tschuldigung, Lucca) aufgedrängt haben.
" Wir werden alle weichgekocht, wie der Frosch im Mixer!! "
Oder auch:
"Viele Menschen fragen sich: Wer ist Gott? Was macht er? Wo wohnt er? Wie sieht er aus? Interessiert er sich für dich?" - da muss klein Isa doch mal glatt direkt quer über den Platz brüllen: "Gott, interessierst du dich für mich?!" Hihi.
Nun, was geschah noch? Wir aßen eine Pommes und fuhren Aufzug.
Dann traf ich Ui auf dem Rückweg in Rheda am Bahnhof. JUHU!
Und dank dem leicht zermatschten Alex gelangten wir dann auch bequem zur PARTY, die wir erstmal mit einigen Energizern aufmischten
Vielleicht sind wir doch nicht ganz normal.
Es gab leckeres H2Ola und Fladenbrot mit Zigeunersoße - mhhhm
Es folgte eine gesprächige Nacht, aus der ich keine Insider - bis auf GRINSMUSKELKATER - aufführen werde (ähem, Doppelhochzeit und ähnlich pubertierendes muss ja nicht sein )
Am nächsten Morgen hat unser "Wenn wir erstmal Betreuer sind läuft immer alles nach (Zeit)Plan" - Team fast (!) (es war wirklich knapp und nur durch starke sportliche Betätigung zu schaffen) den Zug verpasst, nachdem die Fahrräder beim Michi (in Latzhose^^ - Michi, nichts gegen dich, ich hab dich auch lieb xP ) abgestellt wurden und der Rest der Strecke zu Fuß in der bemerkenswerten Zeit von 9 Minuten (+ Gepäck!) zurückgelegt wurde.
Blickt durch diesen Satz noch jemand durch? Egal.
Endlich in Bielefeld angekommen, konnten wir ja dann endlich mit dem Weltfrieden loslegen - nachdem wir das BETT von Jan Davids Friseur geholt hatten, hihi. Ja, Jan David war beim Friseur.......
Praktischerweise war ein Stand der Grünen Jugend (bei dem wir natürlich auch unterschrieben!) anwesend, sodass wir einen Ablageplatz für unsere Jacken und Taschen hatten. Das BETT war trotzdem noch schwer genug.

Leider ist es schon spät, und da ich weder so schnell schreiben wie denken noch zwei Tastaruren bzw vier Hände zur Verfügung habe, wurde ich durch diverse icq-Gespräche (oder eben auch icq-Gespräche) ein wenig abgelenkt.
Fortsetzung folgt...

Also, weiter gehts.
Wir haben der Grünen Jugend dann auch noch einen Edding gestohlen. (psst, Isa! Ui hat ihn doch unauffällig zurückgeschenkt!) Unser mobiler Infostand bewegte sich lautlos durch die Innenstadt, zeitweise unter den Augen der Polizei - doch, völlig AFS-like, haute alles hin und niemand versuchte, das BETT als illegal anwesend abzustempeln. Wieder vielen hochinteressanten Leuten begegnend verbrachten wir den Tag, manche fleißig durch die Gegend laufend, andere nur zu Dekorationszwecken im BETT herumliegend.. Die beste Opfer-Zielgruppe wurde auch identifiziert: Frauen mittleren Alters!
Es ist außerdem erstaunlich, wie viele Menschen AFS schon kennen, oder sogar selbst ein Kind haben, das schon mit AFS weg war. Ha, wir werden die Weltherrschaft erobern!
Zwischendurch hatten wir auch noch nette Gesellschaft neben unserem mobilen Infostand - Gottseidank (im wahrsten Sinne des Wortes), dass er mobil war.
Als dann schließlich (trotz verschiedener Energizer, für die wir eigentlich zu wenige waren *Wink mit dem Zaunpfahl an alle Nichtanwesenden das nächstemal doch gefälligst ihren Arsch herzubewegen*) die Motivation etwas nachließ, gingen wir mitsamt BETT (das dann leider in einem kleinen, engen, dunklen Kabuff untergebracht werden musste, da Betten in Cafés unter Leinen- und Maulkorbzwang stehen) in ein Café, tranken Tee/white hot chocolate tall usw, unterhielten uns, hängten die AFS-Fahne zu Werbezwecken ans Fenster (oder versuchten es zumindest), krochen unter Tischen her, entdeckten ein big breasts book <- oha!... und der Ventilator hatte Sturm-Stufen!
Plötzlich zauberhafte Musik, erstaunte Blicke: "Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät..?" - Ja, das war die höfliche Art zu sagen "Verpisst euch, wir haben Feierabend". Süß.
Alsdann machten wir uns, mittlerweile zu einer kleineren Gruppe zusammengeschrumpft (Lucca, Jan David, Ui, eu), auf den Weg zu Timon, um ihm das BETT unterzujubeln. Dies war eine höchst beschwerliche, doch amüsante Aufgabe, mitten durch den Vorstadt-Dschungel Bielefelds. Timon war leider nicht zu Hause, Jan David warf ein Fahrrad um, als er sich aus der Hängematte erheben wollte, eine Bettrolle wurde gefunden "oh, guck mal" - "jetzt weiß ich auch, warum das blöde Ding so schief steht"...
Es folgte ein langer, gemütlicher Spaziergang, verschiedenste Themen wurden durchgekaut, viele "Tatsachen erörtert" ..
Lucca holte noch ihr Fahrrad und kaufte gleichzeitig ein, während wir ihr Zimmer eroberten, nicht ohne vorher ihrem Mitbewohner begegnet zu sein, auf den wir dann auch gleich das Passwort anwendeten, was ihn allerdings zu verwirren schien ^^
Luccas Zimmer = toll! Shit happens, "Geh mir aus der Sonne", Isa fällt vom Sitzsack.. naja, bisschen Schwund ist immer
Nach längerer interessanter Unterhaltung, während der Lucca dem Spiel des Lebens frönte, konnten wir uns endlich aufraffen und Essen machen. Ui, unsere Mama Die Nudeln waren lecker, obwohl Jan David beim Wasser abgießen mal wieder eindrucksvoll seine Inkompetenz bewies
Später lagen/saßen/befanden wir uns dann wieder alle im Bett, versuchten Jan David zu erpressen/bestechen/erstechen (Schweinerei!)/bepressen , Isa war böse (Tut mir Leid), wir stellten Theorien auf, wie Ui mitsamt der AFS-Flagge aus dem Café-Fenster fällt (die arme Flagge!), es wurden imaginäre Graphen zum Thema Körpergröße aufgestellt, Luccas Bett hatte sich gegen uns verschworen "Das Bettlaken ist schwarz - und es nähert sich!", Ratten umwuselten uns, Hühnerkacke war auch anwesend.. und Ui sind schizophren, allerdings ist ihre Hand autonom und ihre Füße hat sie von Malu adoptiert.
Isa verwendete Hauptsätze mit weil. *sich schäm*
Ui muss Drogen nehmen, um nicht auf Droge zu sein.
Nun ja, wir hatten Spaß, doch irgendwann muss auch der hopeenächste Betreuer heim in sein Bettchen (und zwar nicht alkoholisiert!), und so endete dann ein amüsanter Abend, der eigentlich schon in den nächsten Morgen überging.
Als Ui und Isa endlich aufwachten, frühstückten sie, sahen Lucca beim Spülen zu und bereiteten sich schonmal mental auf einen langen Spaziergang vor.
Doch: Es kam ganz anders! Eine freundliche Seele erbarmte sich, die leicht zerknautscht aussehenden Hopees zum Bahnhof zu transportieren, wofür wir ihm ewig dankbar sein werden.
Nach der heimlichen Übergabe einer Tütensuppe an Ui ^^ ging es dann los. Wir waren noch nicht sehr gesprächig, glaube ich..
Als wir es dann endlich bis zum Hauptbahnhof geschafft hatten, stellten wir fest, dass wir noch eine Stunde Zeit hatten.
Was liegt da näher, als in der Innenstadt nach der netten Gesellschaft von gestern zu suchen (die so "früh" am Morgen allerdings noch nicht anwesend war), sich in die Sonne zu setzen und ein Gedicht zu schreiben. Hihi.
Grinsmuskelkater.
Sodann saßen wir im Zug, kauften Essen und hielten in Rheda noch ein kurzes pantomimisches Gespräch - und dann war das zauberhafte Wochenende auch schon vorbei.
Isa gelangte nach einer Begegnung mit den Turteltäubchen um 14.35 Uhr zu Hause an.
Und jetzt: VIELEN DANK an mein Logistik-Team, ohne das ich das alles nicht geschafft hätte! Alex, unser Party-Transporteur, meine Mama , Sabi (mein nicht benötigtes Notfalltaxi), Michi als Fahrrad-Untersteller, Anne als Fahrkarte-zur-Verfügung-Stellerin, meine beiden (gegenüber Uis leider sehr kurzen) Beine, Lucca als Bett-zur-Verfügung-Stellerin und ihr Mitbewohner, der uns einen langen Fußweg erspart hat.
Und natürlich Stephan, mein Lieblingsnachbar, der in den nächsten Tagen die Katzen gefüttert hat ^^
So. Wer sich ungerecht behandelt fühlt und auch hier aufgeführt werden möchte, kann sich gerne beschweren.
Und bald ist der Komiteeausflug
PS: Einige Sachen habe ich nicht aufgeschrieben. Wir wollen ja niemanden beleidigen.
PPS: ABER wir sind sozial und tolerant!
PPPS: AFS: Alles Fügt Sich!

Komiteeausflug Köln (5.Mai 2007)
(in Kooperation mit MRL und mitsamt angehängter PARTY)

Ich weiß gar nicht, wie ich dieses fantastische Wochenende beschreiben soll, ohne die Hälfte zu vergessen. Aber vielleicht ist das ja normal, dass mensch sich nicht alles merken kann - möglicherweise aber auch eher mittel. Ganz sicher sein kann man sich da nicht, aber ein bisschen Schwund ist immer.
Jedenfalls: die Reise nach Lippstadt ist immer eine wahre Odyssee von mindestens zwei Stunden, doch Isa nahm sie aufopferungsvoll (alles für die Weltrevolution den Weltfrieden!) auf sich. Es fing an, als sie mich anrief - da war ich gleich verlorn (ich scheine heute gerne vom Thema abzuschweifen)..mit der Jagd auf ein Zugticket am Freitag, welches sich in einer gewissen Tasche befand, und endete mit einer schnellen Fahrradtour mit akuter Verhunger-Gefahr am Sonntag nach diesmal dreistündigem Unterwegssein.
Den Zug habe ich glücklicherweise nicht verpasst, aber wenn der rettende Engel Martin nicht gewesen wäre, hätte es wieder in einem Sprint geendet. Auf dieser Zugfahrt dann begegnete ich einer seltsam großen Anzahl an lesenden Jugendlichen (von wegen "die Jugend von heute") und ärgerte mich über meine Faulheit, meine momentane Lektüre mitzunehmen (übrigens Terry Pratchett).
Am Bahnhof konnte ich dann eine Stunde lang in der langsam untergehenden Sonne sitzen (der Sonnenuntergang war natürlich nicht so schön wie in Melrich, Laura ) und 7 Seiten Tagebuch schreiben, inklusive künstlerisch höchst wertvoller Skizze des Rhedaer Bahnhofsgebäudes. Und einem Englisch-Essay über den Sinn und Unsinn des "Teleworkings". Höchst wunderbar.
Nach kurzer Verwirrung aufgrund verschiedener Busse mit "R11"-Aufschrift schafft klein-Isa-verwirrt es dann doch, in das korrekte Verkehrsmittel zu steigen, in dem sie dann einige Minuten später endlich(!) Ui wiedertrifft, die spontan wundergeheilt wird. Bei gemütlichem Tratsch und leckerem Knäckebrot vergeht die Zeit bis zum Nicolaiweg (ja, da kann mensch aussteigen! ^^) wie im Flug (EfGe abgenutzten Ausdruckes). Nach Begutachtung des umdekorierten Tonkopfes und kurzem Reinhören in eine Wise-Guys-CD (Monika; Nur für Dich; Dies ist die Geschichte.. (wie auch immer die Lieder wirklich hießen^^)) war es auch schon Schlafenszeit, denn am Samstag hieß es früh aufstehen.

Nun ja, bedauerlicherweise habe ich über dieses Wochenende ca 20 Seiten Tagebuch geschrieben (und ich habe ja nicht einmal alles erzählenswerte notiert), sodass ich heute Abend wohl eher nicht fertig werde. Doch bald folgt auch der Rest.. möglicherweise.

Nämlich agora. Oha, das ist laut meinen Aufzeichnungen viel und chaotisch. Nun gut, ich werde es versuchen.

Yannis hatte einige Erkenntnisse. Lag es an seiner Liegeposition vorm Kölner Dom, aus deren Perspektive er Mädchen unter die Röcke schielen konnte? Möglicherweise.
Er erkannte finally, weshalb das AFS-Komitee-OWL-Maskottchen eine Eule ist!! Schwer beeindruckend. Außerdem, Thema Arabisch:
Yannis: Das ist ja eigentlich ne Lautschrift, ne?
...Denkpause...
Yannis: Ach, ist unsers ja auch!
Nun gut.
Leider kann ich noch nicht von einer Steigerung des Niveaus berichten, da uns auf der Fahrt nach Köln frustrierte, alkoholtrinkende Hausfrauen begegneten.
Ich bin gerade nicht in der Stimmung, unsere Erlebnisse in chronologischer Reihenfolge wiederzugeben weshalb ich der Einfachheit halber mal einige Insider in den Raum zu werfen gedenke. Allen voran natürlich: Could a rose break the storm? .. Atemgeräusche
Ui: What will we do now?
Isa: Aufhören, Englisch zu reden.
Ui: Okay.
-> xD
Kartoffelsalat mit Wurzelgurken, höchst wohlschmeckend.
Felix beehrte uns mit seiner Anwesenheit (wenn auch nur kurz und weniger freiwillig(?))
Drei Vergewaltiger teilen sich einen Busch! (in Melrich^^)
-> Drei Monicas teilen sich einen Bush ?!
"Ich zeig jetzt erstmal der Keramik, wer der Boss ist."
Schwangerschaft durch Autosuggestion
Schwedisches Bikiniteam
Ultrahopee-Lachanfall durch vibrierende Matratzen, hervorgerufen von tiefen männlichen Stimmen
Ui = RAF-Terroristin!?
Lu-Ui-Isa !
Kampf ums Frühstück, Insdustrie- gegen Entwicklungsland, inclusive Weltkulturerbedecke und Deckenkredit
JaNeinVielleichtGegenGeld
KUNST - die Generalerklärung! Beispiel gefällig: "Hä?" "Was?" "Das versteh ich nicht." "Das ist Kunst." "Ach so." - Siehste?^^
...
Mal was Anderes: Warum gibt es eigentlich so eine seltsame Übermacht an nicht-während-des-Komiteeausflugs-geschehenen Insidern? Seltsam.
Nun, zur Abwechslung, nach dieser höchst unkreativen Aufzählung mal ein Auszug aus meinem Tagebuch:
"Zug von Köln nach Lippstadt. Nach einem zauberhaften Tag ohne Energizer, dafür aber mit hohem Chill-Faktor in abgedunkelten Räumen, beschallt von weiblichen englischen Stimmen, Gesprächen zwischen Jesus-Frauen und Männern mit Schemeln, Bio-Knäckebrot und klischeehaften jungen Menschen (in Hinsicht auf die Zeit [die permanent zu spät kommenden Latinos sind gemeint ]) folgt eine halbstündige Diskussion über die Wise Guys, nachdem die Themen "Wie werden Exkremente aus öffentlichen Verkehrsmitteln entfernt?" und der besten R-Roll-Technik abgeschlossen sind. Ja verdammt, wir sind die Elite.^^ Und das waren noch niveauvolle Themen.
Der mir gegenübersitzende Erick ist in Träume versunken, nur unterbrochen durch mysteriöse Telefonanrufe."
Hu, vollständige Sätze sind zu hoch für mich.
Weiter gehts mit abgehackten Stichwörtern.
Vorfahr, grimmig guckend, kontrolliert durch IKEA-Kissen.
WELTREVOLUTION am 1.Mai 2015 !!!
Das Kabel-Verkleidungs-Problem in LaGro/Kirschbaum/Melonis Wohnzimmer an der Decke.
Der Raum ist schief, alle Möbel sind in eine Ecke gerutscht.
Alf, das.. 1)pazifistische weiße Friedenskaninchen? 2)Kampfkaninchen?
Nun, meine lieben Freunde, muss ich leider zum Ende kommen. Ich bin stolz auf mich, dass ich es geschafft habe, den Text noch im selben Monat fertigzustellen
Weiter gings zunächst mal mit Irenes Geburtstagsparty (toll!toll!toll!) und dann folgt, tätätätä...

DAS SOMMERFEST!


AFS-Sommerfest, 2.Juni 2007, Bielefeld-Windflöte

Ja, unser Sommerfest. Wie beschrieb Ui es doch gleich? Seriös. Nun, zumindest sollte es auf die Besucher so wirken, die dahintersteckende Planung war nämlich alles andere als seriös. Wie sollte es auch anders sein, wenn unser Organisationstalent nicht anwesend war, sondern es vorzog, Leute mit Pflastersteinen zu bewerfen gegen den bösen Kapitalismus zu sein und so weiter. (War das zu böse? Tut mir Leid.)
Ausgerechnet er, der uns seit Wochen, ach, seit Monaten, vorbetet, wie wichtig und toll dieses Sommerfest doch sei.
Nun gut, es ging auch ohne. Natürlich ging es auch ohne, denn AFS
Selbst der Weg vom Bahnhof in Gütersloh, an dem mich ein verwirrt blickender Austausschüler (so ein Zufall, diese Spezies scheint sich rasant zu vermehren) aufgabelte, zum evangelischen Pfarrzentrum (oder was auch immer es war und wie es hieß - "ach, das ist evangelisch hier?") klappte dann mit einigen Wendungen und einem kleinen (gedanklichen) Umweg über FUmmeln ( xD ) ganz gut.
Während der weise Jo Getränke holte, da diese Aufgabe offensichtlich an niemanden delegiert worden war, wurde unter fröhlichem "Upschubidu" der Tulpenweg unsicher gemacht, Bierbänke und -Tische geschleppt, Stellwände bewegt, Tee gekocht, Tische gedeckt, der Grill aufgebaut, Poster ästhetisch aufgehängt (sorry, Abschweifung, aber das erinnert mich an die Anfangsszene von Fluch der Karibik 3. Also, ohne das ästhetische.. ), Fotos gedruckt, Plakate gemalt, leere Kaffeesäcke mit Zeitungspapier gefüllt, Steine organisiert .. - zauberhaft.
(Die Steine wurden nur für den Weltfrieden entwendet! Wir benötigten sie, um unsere AFS-Flyer Broschüren vor geistigem Höhenflug zu schützen.)
Übrigens wurde während dieser Organisation erkannt, dass Ui sich leider nicht zur ATS eignet - sie traut sich einfach nicht, grimmig guckende alte Damen zu fragen, ob sie ihnen Steine aus dem Vorgarten stehlen darf
Da das Sommerfest ja wunderbar geplant war, wurde allen Hopees sogar fünf (5!) Minuten vor Beginn der Aktion erklärt, was sie zu tun haben. (an das Orga-Team: es war wirklich wunderbar geplant!! Eine richtig tolle Idee! (Vielleicht sollte ich nicht so häufig ironisch sein, dann würde mensch mir auch glauben, wenn ich mal etwas ernst meine...))
Damit das auch mal jemand versteht, was ich hier schreibe (obwohl das wahrscheinlich sowieso niemand außer den irren ATS liest, die anderen sind längst von der Insiderflut erschlagen), eine kurze Erklärung:
AustauschschülerInnen -> bereiteten einen Infostand/ein Spiel/Sonstiges vor, um ihr Land vorzustellen
Hopees = FlugbegleiterInnen der interaktiven Weltreise (die jeweiligen Stände der AustauschschülerInnen wurden nach den Flughäfen benannt, jede/r FlugbegleiterIn bekam ein Flugticket
Sonstige Menschen -> Passagiere der Weltreise, teilten sich selbstständig in Gruppen ein und wurden dann durch die Gegend "geflogen" (ich sehe offensichtlich weder sympathisch noch kompetent aus, zu mir kamen nur zwei Personen )
Meine sehr verehrten Damen und Herren, auf gehts zur Weltreise (wer bitte hat eigentlich die CO2 Emissionen bezahlt? )

I'm sorry. Immer noch nicht mehr (immerhin zwei Sätze - wäre ich Caesar, wäre das schon der gesamte gallische Krieg )

So, weiter gehts. Freuet euch sehr, denn nun hat Isa sogar Lust, jeden einzelnen Stand zu beschreiben!

San Jose (Costa Rica) - Erik (oder wird er mit ck geschrieben?!)

Süßes Referat in bei weitem nicht perfektem Deutsch, allerdings besser als noch bei der legendären Werbeaktion. Kaffee in niedlichen kleinen bunten Tassen, Ananas und Bilderbücher.

Paderborn/Lippstadt (!) (ja, Lippstadt hat so viel dafür gezahlt, da muss das auch erwähnt werden ) (Komitee OWL) - Timon & Laura

Der übliche AFS-Kram (der natürlich superkalifragelistisch ist, aber dennoch ist wohl keine nähere Erläuterung nötig) einschließlich sehr schön von Laura und mir aufgehängter Plakate, zweier Ausgaben von Horizonte und einer noch nie dagewesenen Art von Postkarte. Ebenfalls vorhanden war der wunderbare Zeitstrahl eines Austauschjahres vom letzten Sommer bis jetzt inklusive Fotos. Erwähnenswert dabei ist eines vom Osterfest beim Funky Chicken, auf dem Isa eine eindeutige Konkurrenz für Mik the Chick darstellt

La Paz (Bolivien) - Vivi

Toller Stand! Llauchas (bolivianische Teigtaschen, und zwar richtige, nicht so trockene wie auf meiner Abschiedsparty^^), das dazugehörige Rezept (welches allerdings nicht ganz stimmen kann..), Chacanaketten, Püppchen mit Herstellungsanleitung, Fotos. Die Llauchas retteten mich über das Kuchenessen hinweg, denn ich mochte keinen der Kuchen so wirklich.

VIP-Lounge

Also bitte, weshalb durfte da eigentlich jede/r rein?! Hier gab es eine Ruhezone für erschöpfte Menschen oder für diejenigen, die noch keine Landeerlaubnis für den nächsten Flughafen hatten.

Moscow (Russland) - Katja

Hier wurden wir mit einer Entschuldigung begrüßt, denn Putin sei leider verhindert. Stattdessen müssten wir mit Katja vorlieb nehmen. Es gab ein kleines Russlandquiz, an dem sogar ich als Flugbegleiterin dank unserer geringen Gruppengröße teilnehmen durfte und natürlich souverän gewann  Darauf folgte ein Abbrennen von Wunderkerzen, welche wir nach längerer Suche unter unseren Stühlen fanden. Wir sagten dann alle gemeinsam etwas auf Russisch, um den Wunsch zu bekräftigen. Nachdem Katja noch einige Fragen meiner doch sehr aufgeweckten Passagierinnen beantwortet hatte, machten wir uns auf den Weg nach

Rom (Italien) - Irene und Chiara

Wir schlossen uns der Einfachheit halber einer anderen Gruppe an. Beim italienischen Gestenraten durten die FlugbegleiterInnen leider nicht mitmachen, doch es war trotzdem sehr amüsant. Dank des spannenden Stechens wissen wir nun auch alle, wie viele "Bundesländer" Italien hat - nämlich 20! Die stolze Siegerin durfte ein original italienisches Pizzarezept mit nach Hause nehmen! (Und wisst ihr, was noch toller ist? In einer anderen Gruppe hat mein Vater das gewonnen, also haben wir es auch , hehe) Leider waren wir noch nicht fertig, sondern mussten noch nach

Frankfurt (Deutschland) - Daniel

und eine seeehr interessante PPP über uns ergehen lassen, hrmhrm.

Anyway, danach gab es Essen. Zwar bedauerlicherweise keinen Wurzelgurkensalat, aber Hauptsache Essen! Selbst auf Felix' Antlitz zeigte sich beim Anblick der Würstchen ein leises Lächeln. Gegen Ende der Veranstaltung erhielten alle ATS und Hopees einen geheimnisvollen schwarzen Brief (jaaa, liebe Leute aus anderen Komitees, WIR haben den sagenumwobenen Umschlag erhalten!). Zum Schluss, als schon beinahe alle gefahren waren, wurde noch ein klitzekleines Pferderennen und eine Runde kleines Es veranstaltet. Und das war sie dann auch schon, die vorerst letzte Komitee-OWL-AFS-Veranstaltung

Auf den Weg nach Lippstadt machten wir uns dann mit der Queen of Orientierungslosigkeit (hihi, Entschuldige!) und führten interessante Gespräche...

Ich entschuldige mich nun hiermit für den sehr wenig geistreichen letzten Teil und hoffe, dass ihr mir verzeiht.

Komitee OWL rocks!

 

Hopeetreffen, 26.Juli 2007, Gütersloh (DAS rote Haus! xD)

Anwesende: Pana-Gianna (nein, wirklich? Und das in ihrem eigenen Haus? Nun gut, in dem Haus gibt es ja auch nichts, hätte mich auch nicht verwundert, würde es dort keine Pana-Gianna geben. Da sie einzigartig ist, sind die Chancen ja auch nicht sehr hoch, dass sie sich ausgerechnet in diesem Haus befindet.. stopp, Isa, es wird sinnlos...), Florian, Timon, Yannis (ZWEI Bielefelder o.O !!), Isa. Und der Hund

Well, was soll ich dazu sagen? Es war brünstig, natürlich! Des öfteren mussten Stofffetzen bewegt werden (Schatzi, zieh dein Handtuch höher!), wir aßen viel und gut (die Salatsoße war ja auch perfekt abgeschmeckt), die Pizza sah nicht aus wie Pizza, DER Donut sah aus wie ein unschuldiger Donut, war es aber nicht und wurde trotzdem gegessen, nur leider von der falschen Person ..  Wir unterhielten uns über Tampons und über Boxershorts (pubertär? Nein, wir doch nicht!). Isa stellte fest, dass sie leider nur fast perfekt lügen kann, und wurde infolge eines verräterischen Grinsens beinahe totgekitzelt. Außerdem erkannten wir, dass Frauen offensichtlich öfter lachen als Männer, weshalb sie auch länger leben (jaaha, das ist das große Geheimnis, meine Lieben!), und, dass auch große Jungs noch gerne spielen Wuuusch *Licht an* .. Wuuusch *Licht aus* .. und dabei ein breites Lächeln.

Hätten Zeugen Jehovas es gewagt, an der Tür zu klopfen, hätten wir sie mithilfe unserer automatisch-gehirnwaschenden-Sekten-T-Shirts sofort bekehrt, doch sie waren zu feige. Vielleicht war es auch zu spät am Tag, sie kommen ja nur morgens, um Mädels in Boxershorts zu sehen^^ Also, liebe Zeugen, wir haben euch durchschaut! xP

Da ich ja schon in drei (3!!) Tagen fliege (Drei! Das ist beinahe noch erstaunlicher als die Tatsache, dass Bielefelder anwesend waren), werde ich nicht ausführlicher auf irgendetwas eingehen, sondern jetzt in meinen Koffer springen, jemanden versklaven und dazu zwingen, ihn zu schließen, und dann da drinbleiben und nie mehr rauskommen, damit ich die böööööse Waage nicht sehen muss ... xD 


KOMITEEAKTIVITÄTEN MONTES CLAROS

Survival-Orientation, 11.August 2007
Im Prinzip nicht erwähnenswert. 
Sprachverwirrung, Handbuchverteilung, Competitionankündigung. 
Letzteres gefiel mir nicht. Gar nicht. 

1.regionale Orientação, Belo Horizonte, 21.-23.September 2007
Nach einem wie angekuendigt beinahe steinzeitlichen Morgen ohne Elektrizität von Philipp und seinem Vater (der von nichts ne Ahnung hatte und uns fragte, ob wir denn jemanden in BH (Belo Horizonte) kennen würden und ob wir auch genügend Geld dabei hätten, ein Hotelzimmer zu mieten. o.O ?!?) abgeholt worden. 
Philipp trug einen halbleeren Eastpak.. aeh, Rucksack. Achtung Isa, keine Schleichwerbung.
Ich trug eine quasi volle Reisetasche. 
Am Busbahnhof begegneten uns noch einige andere irre AFSer/innen und auch Sidclei (Oi Geeeente, tudo beeeem? xD). Nach gefühlvoller Abschiedsszene NICHT ging es los. Acht Stunden, zwei Stopps (meine Schuldirektorin lief mir über den Weg o.O) und viel Englisch, dank Tine, die von uns schrecklichen Deutschen (bzw. Deutschsprachigen) genervt war.
In BH angekommen, kam dann der grosse Schock für sie: 15 Austauschschüler. 2 Amerikaner, 1 Belgierin (sie), 1 Österreicherin (die allerdings "Brötchen" sagt, also eingedeutscht ist) und 11 Deutsche. 
Traurig. 
Ich kann euch sagen, ich war auch nicht gerade begeistert! 
Doch Alles Fügt Sich. 
Trotz langweiliger eigentlicher Orientation (Gespräch über Erwartungen (etwas spät) und über brasilianische Kultur (ja, mittlerweile wissen wir alle, was ein Ficar ist xD)) und Alkoholkonsum war es ein AFS-Wochenende. 
Klingt komisch, ist aber so. 
Zumindest gelang mir ein sehr interessantes Gespräch über amerikanische Politik mit Nich, dem americano, und ich konnte mal wieder Ironie anwenden ohne in die Gefahr zu geraten, in fragende Gesichter zu schauen. 
(Nun gut, es gab Personen, die diese bestimmte Form des Humors schon verlernt zu haben schienen, mit anderen liess sich aber dafür umso mehr Spass haben). 
Und jetzt wird es böse. 
I'm kidding. No I'm not. 
Bitches and Beaches. 
Ich will = I will ! Fragt Dimitri. Und fragt ihn am besten auch nach Klotüren... xD
somos todos *********** e filhas da ***** e queremos dadadadadadada (rsrsrs, zensiert xD)
toma, gostosa, .. nein, auch zensiert ^^
my dirty little secret: nach der Schule mache ich meine Hausaufgaben nicht. Nach der Schule spiele ich Golf. xD
Sommerlieder und Versagerpunkte!
Moc = Gay. 
Münzewerfen kann schlimme Folgen für die Frisur haben.
Mariana, Maiara, Mariuana, Maraia?! 
Wassermelonen! 
Party ohne Musik, aber Party. 
Wette verloren (SIE hat den Falschen geküsst)
Okay, Entschuldigung. 
Witze-die-sonst-niemand-versteht-Session beendet.
Das Wochenende war toll, es wurde viel geküsst (ich bin unschuldig!), viel getrunken (ebenfalls unschuldig!) und viel gelacht (definitiv schuldig)
Am Sonntagnachmittag am Rodoviario wurde dann trotz der Sichtung eines grausam wirkenden Wächters (SOOO ein Knüppel (siehe SchuelerVZ)) eine Reisetasche mit vier Bustickets entwendet - AFS hat ja sowieso zuviel Geld, also kaufen wir die Tickets doch gleich nochmal! 
Auf dem Rückweg noch Luna von Capoeira begegnet (die Welt ist klein!) und spät nachts halb durchgefroren (blöde Klimaanlage) angekommen. 
Übrigens waren es in BH 38 C, und es kam mir kühl vor. o.O
Was schliesse ich aus diesem Wochenende? 
AFS Komitee OWL rulez. Immer noch.

Reunião 18.Oktober 2007

Ort
: Ueber der Tankstelle meiner Counselerin Dona Lucia / 2.Akt: Eisdiele Doçuras
Anwesende: Dona Lucia, Tanita, Philipp, Jenny, Marko, Ich. (-> Drei Sommerabreiseaustauschschueler, eine Winterabreiseaustauschschuelerin, zwei Freiwillige von AFS.)
Grund: DAS frage ich mich auch. 
Besondere Ereignisse: Erstes Gespraech mit meiner Counselerin seit meiner Ankunft xD 

Also: Nach einer relativ spontanen Rundrufaktion bin ich gezwungen, direkt nach Gitarre zum Treffen zu gehen. Beinahe direkt, mit einer Dusch-Chill-und-Essenspause bei Tanita. Wie wunderbar, dass sie so zentral wohnt. 
Weshalb das Treffen ueber einer Tankstelle stattfand? Dona Lucia arbeitet dort. Die Lokalitaet war nur ueber eine extrem wacklige Treppe zu betreten, und auch die vorhandenen Sitzgelegenheiten waren teilweise nicht ungefaehrlich  
Das Gespraech drehte sich hauptsaechlich darum, ob es uns doch auch allen gut ginge. 
Ja. Ging es. Als Dona Lucia dies dann endlich einsah, lud sie uns zu einem Eis ein. 
So kam es doch noch zu einem Hoehepunkt dieses etwas sinnlosen Treffens. 
Ausserdem fand ich jemanden (Marco), der ebenfalls Cocacola boykottiert. Zauberhaft. Gleichgesinnte sind immer gut. 
Viel mehr gibt es auch ueber die Zusammenkunft nicht zu berichten. 
Hoffen wir, dass das naechste Treffen interessanter wird. ;)

Faszination/Verwirrung/Gedanke des Tages:  
  21.Oktober:
Roda de Capoeira.
20.Oktober:
REGEN!!! Endlich. Kabumm xD
Ein Orlando Bloom aehnelnder Kellner. Hehe.
19.Oktober:
Laufen, laufen, laufen - was fuer ein komischer Tag. :-/
"Vcs tão solteiras?" xD
18.Oktober:
AFS Reunião ueber der Tankstelle mit darauffolgendem Sorvete essen :)
17.Oktober:
Sociedade dos poetas mortes.
Telefonierend ein Armband verschenkt.
16.Oktober:
Orangotango =)
Trikontinentale Beziehungskonferenz.
Seelenschwestern!
15.Oktober:
Sommerzeit. Neuer Klassenraum. Dia dos Professores. Zitat des Tages: "A força está MUITO comigo." xD
Capoeirauniformen sind fertig :)
14.Oktober:
Toller Morgen.
13.Oktober:
Doofer Abend.
12.Oktober:
Webcamkonversation mit Alex+Besuch :) xD
Ohrwurm: Eu faria tudo.. pra não te perder..
11.Oktober:
Ein Armband geschenkt bekommen.
10.Oktober:
Definitiv nichtjugendfreie Liedtexte waehrend des Berimbauspielens ;)
Und: "Santo Ivo" versucht sein Glueck. Porco chauvinista!
9.Oktober:
Ins Centro mit Jenny. Philosophieren ueber nicht jugendfreie Liedtexte xD
8.Oktober:
Forró tanzen mit Ivo, Walzer tanzen mit Jenny, Discofox tanzen alleine (Tete, wo bist du??)
7.Oktober:
Rueckreise. Voellig fertig.
6.Oktober:
Reise -> Pedra Azul -> Aniversario de 15 anos
5.Oktober:
comida de boteco -> mhmpf.
4.Oktober:
ninguem conhece pippi meialonga :(
3.Oktober:
Pizza mit Cebola :) :)
2.Oktober:
Ein wenig Zeichnen und Kettcar hoeren.
1.Oktober:
Die am wenigsten schoenen Schuhe meines Lebens entdeckt.
30.September:
Tagebuch kreativ verziert.
29.September:
Kostuemfest-im-Vorbeigehen-begutachten
Jennys "erstes-mal-avenida"
28.September:
MOC is hotter than BH.
A noite o sol esfria xD
"foi mal"
27.September:
Morgens Casa de Pamonha und Heiratsanträge, nachmittags Shopping Centre mit Jenny und Philipp
26.September:
brincadeiras na escola - eu sempre ganhei. hehe xD
25.September:
Film ueber die Gesundheitspolitik Brasiliens.
24.September:
que calor!
Makulélé xD
23.September:
Rueckreise mit dem Onibus.
Spass gehabt.
22.September:
o meu aniversario!!
festa à noite xD
intercambistas sao definitivamente loucos.
21.September:
Elektrizitaetsloser Morgen -> Sonnenbad xD
Reise nach Belo Horizonte, Gespräch über belgische Politik.
20.September:
Neues Tagebuch.
Und wiedermal Brigadeiropizza gegessen :)
19.September:
Unterhaltung waehrend des Berimbauspielens. Yeehaa.
Keine Schule, Livia war krank.
Reunião de AFS, holländisches Wörterbuch^^
18.September:
'An inconvenient truth' gesehen.
17.September:
Heiratsantrag von Ricardo xD
Treffen mit Laura A. ausgemacht fuer wenn ich Menschin bin, zum Tratschen ;)
hehe, Jenny hat ficart und die ganze Schule weiss es^^
16.September:
Abends Fussball gucken in irgendeiner Bar.
15.September:
Festival de Sorvete =)
14.September:
Parada Gay.
13.September:
mehrdimensionale Konversation bei MSN
12. September:
Der erste Kugelschreiber ist leergeschrieben.
Ich werde von einem beigen VW-Käfer verfolgt!!
11.September:
Ich hab meine Schuluniform.
Und: Die Ärzte - Radiointerview. Webradio ist was Feines.
Geburtstag meiner Gasturoma.
10.September:
Angeber! xD
Mototaxi = gefährlich!
9.September:
Muhahahahah. Abstehende ARME!
Und: Brasilianer/innen essen mit Stäbchen.
8.September:
Abends Churrasco bei Skol.
Trrrrrrinken xD
LetŽs go for a walk ?! ^^
7.September:
Unabhaengigkeitstag (-> keine Schule :P)
Independencia ou morte!!
Diana + Camilo waren da.
Rumjammen auf der Terrasse.
6.September:
Film: Apenas Amigos.
Und: Zettel ueber den Biolehrer: "a calça dele ta com um volume na frente" o.O (das werde ich NICHT uebersetzen^^)
5.September:
Bruno.Dreads.
Wer immer versteht, was er tut, bleibt unter seinem Niveau.
"I want to sleep with your friend today" xD
4.September:
Chilltag.
Theorie ueber den Zusammenhang zwischen Intelligenz und zwischenmenschlichen Beziehungen.
Niveaulose Zeichnungen in der Schule.
3.September:
Letzte Schulstunde fiel aus :)
Nachmittags Capoeira.
Danach de novo Tanitas Knutschflecken auslachen :P
2.September:
Den ganzen Tag Sítio, Haengematte, lesen, UNO spielen...
1.September:
Rumgammeln, abends zur/zum (?) Sítio.
 
Werbung  
  "  
~Das Neueste~  
  domingo, 21 de outobro:
>Komiteeaktivitaeten
>Awayee
 
so viele irre waren schon hier: 16493 Besucher (43546 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=